Georgien – Armenien Rundreise

Preise ab: 1330,- €
Dauer: 11 Tage

Klare Bergluft, schneebedeckte hohe Gipfel, tiefe Schluchten, unberührte Natur, der Große und Kleine Kaukasus und natürlich der heilige Berg Ararat. Während dieser Reise erleben Sie auch die einzigartige Gastfreundlichkeit der Armenier und Georgier.

Reisebeschreibung:

Georgien und Armenien Rundreise 11 Tage

Armenien
Armenien

Reisehöhepunkte:

  • Alte Hauptstadt Georgiens Mtskheta und neue Hauptstadt Tblissi
  • Weinregion Kachetien mit Weinprobe in einer Bauernweinstube
  • Höhlenstadt Uplisziche
  • Heiliger Berg Ararat
  • Fahrt durch den Kleinen und Großen Kaukasus
  • Jerewan – 2800 Jahre alte Hauptstadt Armeniens

Reiseverlauf:

1. Tag, Samstag: Ankunft
Flug nach Tblissi Georgien (optional buchbar). Ankunft abends oder in der Nacht. Abholung durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Tblissi

2. Tag, Tiflis, Sonntag: Stadtrundfahrt – Mtskheta Am Morgen starten Sie mit der Stadtrundfahrt. Besuch der Metechi Kirche (12. Jh.), Abanotubani (Schwefelbäder), der Narkala-Festung und der Sioni Kathedrale. Sie sehen Gebäude im asiatischen Stil und georgische Häuser aus dem 19. Jh. Spaziergang durch die schmalen Straßen der Altstadt, entlang von Souvenir- und Teppichgeschäften. Zum Abschluss der Stadtrundfahrt fahren Sie zum Davidsberg. Von hier haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die ganze Stadt. Weiterfahrt nach Mtskheta, in die alte Hauptstadt Georgiens, datiert mit dem 2. Jahrtausend v.Chr. Die Stadt und ihre architektonischen Monumente sind in UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen. Besuch der Swetizchoweli- Kathedrale, in der sich der Überlieferung nach der Leibrock Christi befinden soll. Ganz in der Nähe von Mzcheta besichtigen Sie das Kloster Dschwari. Das Kloster liegt auf einer Anhöhe über der Stadt, am Zusammenfluss von Aragwi und Kura. Übernachtung in Tiflis.

Tblissi
Tblissi

3. Tag, Tblissi, Montag: Tblissi – Kachetien – Signagi – Tblissi
Fahrt nach Ostgeorgien entlang der Gebirgsketten des Großen Kaukasus in die Weinregion Kachetien, dem Weinland Georgiens. Hier werden Sie die georgische Gastfreundschaft und den herrlichen georgischen Wein in einem Bauernweinkeller verkosten. Der erste Stoppp ist beim Kloster Bodbe, wo die heilige Nino begraben ist. Anschließend Besuch der befestigten Stadt Signagi (18.Jh.). Spaziergang durch die malerische Stadt, die in Terrassen an den Hängen des Berges liegt und durch die einzigartzige Architektur der Häuser fasziniert. Weiterfahrt entlang der Weinberge und Besuch eines Bauernhofs mit einem rustikalen Weinkeller; Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus „kvevri“, den unterirdisch vergrabenen Tonkrügen. Zurück nach Tblissi für die Übernachtung.

4. Tag, Dienstag: Tiflis – Gori – Uplisziche – Gudauri
Fahrt nach Westen entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße über Gori, dem Geburtsort Stalins, zur antiken Höhlenstadt Uplisziche. Kurzer Stopp am Geburtshaus Stalins, Museumsbesuch. Uplisziche wurde im 1. Jahrtausend vor Christus gegründet. Am Karawanenweg gelegen, war Uplisziche einer der wichtigsten Umschlagplätze für die begehrten Waren aus Ost und West. Kurze Wanderung durch die Höhlenstadt. Weiterfahrt nach Gudauri für Übernachtung.

5. Tag, Mittwoch: Gudauri – Gergeti – Ananuri – Tiflis
Bei klarer Sicht können Sie schon ab Gudauri einen Blick auf den schneebeckten Kasbeg (5047 m), den höchsten Berg Georgiens, werfen. Am Morgen unternehmen Sie eine Fahrt zur Dreifaltigkeitskirche Gergeti, die hoch auf dem Berg thront. Auch heute ist sie ein Wallfahrtsort und ist ein wichtiger Höhepunkt auf der Fahrt entlang der Georgischen Heerstrasse. Die Reise geht zurück in die Hauptstadt. Unterwegs bestaunen Sie die grandiose Berglandschaften, den Blick auf den Stausee von Schinwali und das Aragwi Tal. Bevor Sie die Tblissi erreichen, besuchen Sie die Festung Ananuri aus dem 16. Jh. Übernachtung in Tiflis.

6. Tag, Donnerstag: Tiflis – Haghpat Kloster – Dilidschan/Sevan See
Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze Sadakhlo. Bus- und Guidewechsel. Weiterfahrt in die armenische Lori Region. Durch die grünen Schluchten und Hochplateaus, in die sich der Gebirgsfluss Debed in die Landschaft eingeschnitten hat, geht es zum UNESCO-Kloster von Haghpat aus dem 10. bzw. 13. Jh., wo Sie auch den einzigartigen Allerlöser-Kreuzstein mit Darstellung von Christus sehen können. Der nächste Stop ist im Luft- und Termalkurort Dilidschan. Es ist als kleine Armenische Schweiz bekannt. Kurzer Spaziergang im Alten Stadtviertel von Dilidschan mit hölzernen Balkons und kleinen Souvenirläden. Übernachtung in Dilidschan oder am Sevan See.

7. Tag, Freitag: Sevanavank– Orbelyan Karawanserei – Noravank – Khor Virap – Jerewan
Der azurblaue See Sevan ist der zweithöchste Hochgebirgssee der Welt – ca. 2000 m. Auf der Halbinsel besuchen Sie das Sevanavank Kloster (9. Jh.), das lange Jahre als Verbannungsort des armenischen Adels diente. Anschließend Fahrt auf der ehemaligen Seidenstraße bis zum höhsten Punkt des Vardenyants Bergpasses, wo Sie die Orbelyan Karawanserei (14. Jh.) besuchen. Sie bot den Karawanen eine sichere Unterkunft auf der Seidenstraße an. Die Landschaft wird sich bei der Weiterfahrt total ändern und die rötlichen Vulkanablagerungen tauchen vom Horizont auf. Am Ende der engen Schlucht Amaghu besuchen Sie das Kloster Noravank, Sitz der Bischöfe von Sjunik. Fahrt vorbei an Obstgärten und den Weinbergen der Ararat Region zum wichtigsten Wallfahrtsort Armeniens, zum Kloster Chor Virap, wo der Hl. Gregor der Erleuchter 13 Jahre lang in einem tiefen Verlies gehalten worden war. Mit dem prächtigen, über 5000m hohen Berg Ararat im Hintergrund, ist das Kloster das meistfotografierte Objekt des Landes. Vom Kloster sieht man die Grenzzäune und Wachtürme der armenisch-türkischen Grenze. Übernachtung in Jerewan.

8. Tag, Samstag: Stadtrundfahrt in Jerewan
Heute starten Sie mit der Stadtrundfahrt durch Jerewan – eine der ältesten Städte der Welt, die dieses Jahr ihr 2800-jähriges Jubiläum feiert. Am Morgen Besuch von Matenadaran – dem Zentralarchiv für alte Handschriften, die zum UNESCO Weltdokumentenerbe zählen.
Während der Tour sehen Sie den Republik- Platz mit traditioneller armenischer Architektur und den wichtigsten Ministeriumsgebäuden, das zentrale Postamt, das Parlamenthaus, die Residenz des Präsidenten, das Opernhaus, Universitäten, einige Brandy Fabriken, das Genozid-Denkmal auf dem Hügel der Schwalbenfestung (Tsitsernakaberd) usw. Kurzer Spaziergang im Stadtzentrum und Besuch vom Kaskad Treppendenkmal. Vom höhsten Aussichtspunkt genießen Sie den PBusfahrt 50KM.

9. Tag, Sonntag: Jerewan – Echmiadsin (religöses Zentrum Armeniens)
Morgens Fahrt nach Etschmiadsin, das als Armenischer Vatikan und als Residenz des Katholikos aller Armenier bekannt ist. Die Kirchen (UNESCO-Weltkulturerbe) der Stadt Etschmiadsin sind Meisterwerke der klassischen armenischen Sakralarchitektur. Besuch der Hauptkathedrale – der ersten offiziellen christlichen Kirche der Welt (gegründet im Jahr 303). Sie haben hier die einzigartige Möglichkeit, dem Sonntagsgottesdienst beizuwohnen und mit etwas Glück auch den Einzug des Katholikos zu erleben. Nur wenig weiter ist die Hripsime Kirche (7. Jh.), die auf eine der ersten Märtyrerinnen Armeniens zurückgeht. Im Anschluss daran erfolgt die Fahrt vorbei am Dorf Mussa Ler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Mussa Dagh angesiedelt wurden, in die Hauptstadt Jerewan. Besuch von “Vernissage”, einem Open Air Kunst- und Flohmarkt, wo armenische Künstler und Handwerker handgemachte Kunststücke vermarkten. Übernachtung in Jerewan.

10. Tag, Montag: Jerewan – Garni – Geghard– Jerewan
Würde man hundert Armenier befragen, was für sie das Nationalsymbol Armeniens sei, so wäre die Topantwort wohl Ararat. Der erste Stopp des heutigen Ausfluges ist der Aussichtspunkt vom Torbogen von Charents. Von diesem Platz hat man einen herausragenden Ausblick über die Ararat Ebene und auf den Berg Ararat. Weiterfahrt zum Geghard Kloster, wo einige Jahrhunderte die heilige Lanze bewahrt wurde. Der Name Geghard bezieht sich gerade auf die biblische Lanze, mit der der römische Legionär Christus am Kreuz durchbohrt hat. Benachbart liegt das Dorf Garni, wo Ihnen der Backprozess des armenischen traditionellen Brotes – Lawasch im Erdofen demonstriert wird. Anschließend Besuch des einzigen heidnischen Tempels Garni (1. Jh.), der nach der Annerkennung vom Christentum als Sommerresidenz der armenischen Könige gedient hat. Ein Blick hinunter in die Schlucht wirkt mit ihren vulkanischen Basaltsäulen (im Volksmund als “Symphonie der Steine” genannt) wirklich mystisch. Freier Abend in Jerewan für Einkäufe oder für eigene Besichtigungen. Übernachtung in Jerewan.

11. Tag, Dienstag: Abreise. Transfer zum Flughafen

Im Preis inklusive:

  • Transfers und Rundreise im modernen, klimatisiertem Reisebus
  • 10 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Frühstück
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Person/Tag
  • Besuch eines Bauernhofs mit rustikalem Weinkeller
  • Lavash-Backen bei einer armenischen Familie
  • Weinprobe in Armenien und Georgien
  • Museumsführer und Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Alle lokalen Steuern

Nicht im Preis inklusive sind Flug An- und Abreise (buchen wir auf Wunsch gerne hinzu), Reiseversicherungen, Mittag- und Abendessen, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Foto- und Filmgebühren, ggfs. Visumgebühren

Hotelliste:

Übernachtungen Hotels oder ähnliche
Jerewan (4x) Royal Plaza, City Hotel,    Cascade
Sevan/Dilijan (1x) Sevan Up Inn
     Tiflis (4x) Light House Old City
     Gudauri (1x) Carpe Diem, Alpina

Mindestteilnehmerzahl 4 Personen. Kleingruppe maximal 18 Personen. Letzte Stornomöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl 28 Tage vor Reiseantritt.



Reiseoptionen:

Anzahl Reisende:

Reisetermine:
Von: Bis: Preis p.P. (€):
10/04/202120/04/20211330,- €
08/05/202118/05/20211330,- €
12/06/202122/06/20211330,- €
10/07/202120/07/20211330,- €
21/08/202131/08/20211330,- €
09/10/202119/10/20211330,- €

Reise-Extras (Preis pro Person)

Reise-Zuschlag: Preis p.P.: Buchen:
Einzelzimmerzuschlag 335,- €
Zuschlag Halbpension 155,- €


» Rechtlicher Hinweis:
Vor Buchung dieser Reise möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einige Länder bestimmte Visa- und Einreisebestimmungen haben und eine Buchung ohne Visum teilweise nicht möglich ist.
Go East Reisen verfügt über einen eigenen Visumservice und ist bei der Visumbeschaffung gerne behilflich. Bei Buchung der Reise werden Ihnen die detaillierten Visum- und Einreisebestimmungen mitgeteilt.
Am Urlaubsort gebuchte Ausflüge sind Fremdleistungen anderer Unternehmen und keine Bestandteile der von Ihnen gebuchten Pauschalreise!
Sofern nicht ausdrücklich in der Reisebeschreibung erwähnt, sind unsere Reisen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Wir vermitteln diese Ausflüge ausdrücklich im fremden Namen und haften daher nur eingeschränkt als Vermittler im Rahmen unserer Haftungsbeschränkung Ziff. 11.1 bis 11.4. der Reisebedingungen.