Wanderurlaub und Kulturschätze Armeniens

Preise ab: 2150,- € pro Person
Gültigkeit: 2022
Mindestteilnehmerzahl: 2 Person/en
Dauer: 15 Tage

Auf dieser Kombireise haben wir für Sie eine Rundreise mit den Kulturschätzen Armeniens und Wandern im Kaukasus in der atemberaubenden Natur zusammengestellt. Inklusive Unterkünfte, Reiseleitung und Wanderführer

Reisebeschreibung:

Wanderurlaub und Kulturschätze Armeniens

15-tägige Kombireise aus Rundreise und Wanderreise individuell buchbar zwischen Juni und Oktober

Reisehöhepunkte:

  • Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Jerewan
  • Fahrt mit der längsten Seilbahn der Welt über die Schlucht von Tatev
  • Besuch des Sewansees, der Perle Armeniens
  • Wandertouren in den Bergen des Kaukausus mit Übernachtungen im Zelt
  • Workshop zum Kochen traditioneller armenischer Gerichte

Reiseverlauf:

Tag 1 Herzlich Willkommen in Armenien – Jerewan
Ankunft in der armenischen Hauptstadt Jerewan und Empfang durch die lokale Reiseleitung. An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inklusive
Tag 2 Entdeckungen in der armenischen Hauptstadt Jerewan
Der Tag beginnt mit dem Besuch des Historischen Museums. Für die Einführung in die Geschichte der Stadt ist das Museum ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung von Jerewan – alt und neu. Danach spazieren Sie durch die Stadt und erkunden ihre Geschichte – mittelalterliche Schreine hinter imposanten Fassaden im Sowjetstil, die engen Gassen der Altstadt, wo das Sonnenlicht auf seine rosa Wände fällt, die Blaue Moschee in der Maschtoz Avenue, den Platz der Republik, das Opernhaus und und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Eine weitere kulturelle Schatzkammer, die unbedingt besucht werden muss, ist
Matenadaran. Matenadaran hat eine der ältesten Sammlungen der griechischen, persischen und
arabischen Handschriften der Welt. Zum Abschluss des Tages erwartet Sie die bekannte Brandy-Destillery, gelegen in einer alten Festung mit tiefen Kellern und dunklen Verließen, wo Sie an einer Verkostung teilnehmen. Übernachtung im Hotel in Jerewan. Mahlzeiten: Frühstück
Tag 3 Eindrucksvolle Landschaftsbilder,  Jerewan – Kloster Chor Virap – Noravank – Karahunj – Goris
Morgens Fahrt zum Wehrkloster Chor Virap nahe der türkischen Grenze. Vom Kloster haben Sie bei gutem Wetter einen fantastischen auf den Ararat (5165 m), den heiligen Berg der Armenier, der seit 1921 auf der Fläche dem Gebiet der Türkei liegt. Zusammen mit der Hauptkirche besichtigen Sie die kleine Grabkirche mit dem Kerker Gregors des Erleuchters, in dem er wegen seines Bekenntnisses zum Christentum viele Jahre eingesperrt war. Weiter geht es zur herrlich in den roten Felsen gelegenen Klosteranlage Noravank (13.-14.Jh.). Sie bewundern die wunderschönen Fassaden der Täuferkirche und der dreigeschossigen Mausoleumskirche, die prachtvollgestalteten Grabsteine und geniessen die Harmonie zwischen der Natur und Architektur. Der nächste Halt ist Karahundsch, ein 6000 Jahre altes Observatorium, das als  „armenisches Stonehenge“ bekannt ist. Weiterfahrt zur malerischen Stadt Goris, umgeben von hohen Sandsteinbergen. Übernachtung in Goris. Fahrtzeit: ca. 270km, ca. 5 Std. Mahlzeiten: Frühstück

Tag 4 Fahrt nach Baghaburj und Start des Trekkings zum Berg Khustup,  Goris – Kapan – Khustup
Von Goris fahren Sie nach Kapan, der wichtigsten Stadt im Süden Armeniens, die heute vor allem
vom Bergbau lebt. Ausgangspunkt Ihrer Trekkingtour zum Berg Khustup ist das nahe gelegene Dorf
Baghaburj (1.100 m). Gut 2.100 Höhenmeter sind von hier bis zum 3.206 m hohen Gipfel zu überwinden. Der Pfad führt Sie immer höher in baumlose Regionen und auf grasbewachsene Hänge. Neben der wildromantischen Landschaft ist es wieder die Vegetation, die den mäßig steilen Aufstieg zum Erlebnis werden lässt: blühende Gebirgsblumen, Wildrosen und Orchideen säumen den Weg. Auf etwa 2.100 m Höhe schlagen Sie das Lager auf. Mahlzeiten: Frühstück – Mittagessen – Abendessen
Tag 5 Aufstieg zum Gipfel des Khustup und Rückfahrt nach Goris,  Khustup – Kapan – Goris
Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihren Aufstieg zum Gipfel des Khustup – der Spitze eines felsigen
Bergkammes. Die meiste Zeit führt der Weg über steile, blumenbewachsene Wiesenhänge bis auf einen Sattel, von dem sich ein wunderschöner Blick auf die Gebirgszüge des südlichen Armenien eröffnet. Durch Felsen  steigen Sie die letzten 100 Höhenmeter auf – technisch kein Problem, aber hin und wieder müssen Sie doch auch mit den Händen in den Fels greifen. Das Gipfelpanorama ist grandios! Nach der rund 6 – bis 7-stündigen Etappe sind Sie wieder zurück im Camp. Sie werden von einem Geländewagen abgeholt und
fahren über Kapan zurück nach Goris.
Mahlzeiten: Frühstück-Mittagessen-Abendessen
Tag 6 Wanderungen durch das Höhlendorf Khndzoresk
, Goris-Khndzorek-Tat’ev-Smbataberd-Selim-Nerkin Getashen
Am Morgen Wanderung im Höhlensdorf Khndzoresk. Das ehemalige Dorf besteht aus mehr als 2000 Höhlen. In der Blütezeit im 19 Jh. hatte das Dorf ca. 4000 Einwohner. Heutzutage ist es verlassen. Weiter geht es durch eine wildromantische Landschaft zum eindrucksvoll auf einem steilen Felsvorsprung gelegenen Klosterkomplex Tatev (9.-18.Jh.), einem berühmten Wallfahrtsort. Im Mittelalter war Tatev auch für seine Universität und Schreibwerkstatt berühmt.
Das nächste Ziel ist die Festungsruine von Smbataberd aus dem 10. Jh. Unter anderem wurden hier kriegerische Einfälle der Sassaniden von Süden vereitelt. Auf  kleinen Pfaden erreichen Sie die scheinbar alles dominierende Bergfestung. Saftige Bergwiesen und ein tolles Berggipfel- Panorama belohnen Sie für die Anstrengung. Dann fahren Sie weiter nach Selim (2410 m), dem höchsten Pass Armeniens und Besichtigung einer der besterhaltenen Karawansereien aus dem 14. Jahrhundert an der alten Seidenstrasse. Diese bescheidene Anlage ist eine gelungene Synthese der  weltlichen und sakralen armenischen Architektur. Übernachtung in Getaschen. Fahrtzeit: ca. 265km, ca. 5 Std. , Leichte Wanderung in Khndzoresk Gehzeit: ca. 2-3h, 700 m↑ 700 m↓, 12 km, Mahlzeiten: Frühstück – Picknick

Tag 7 Wanderung zum vulkanischen Berg Armaghan,  Getshen-Armaghan-Noratus-Sewan-Dilidschan
Nach dem Frühstück besteigen Sie heute den Berg Armaghan, der sich nahe der Dörfer Lernahowit und Madina 2.829 m hoch majestätisch über das Land erhebt. Im Krater des Berges spiegelt ein kleiner, vom Schmelzwasser gebildeter See, das Blau des Himmels und das Spiel der Wolken wider. Danach besichtigen Sie den grossen mittelalterlichen Friedhof im Dorf Noratus mit Hunderten von Kreuz- und Grabsteinen (9.-
17. Jh.). Die Kreuzsteine stehen wie die Kirchenaltäre, ihre Ornamentseite weist nach Westen, der  Himmelsrichtung des Sonnenuntergangs und Todes. Anschließend fahren Sie in die kleine Stadt Gavar. Hier lernen Sie die Familie der Miqaelyaner kennen, die außergewöhnliche Käsesorten herstellen. “Aroma del Vino” (Käse mit Wein) und “Cognac Traditions” (Käse mit Cognac). Verkostung von Käse und Gata, einem traditionellen Dessert. Weiter zum Hochgebirgssee Sevan. Er verlor in den 1950er Jahren viel Wasser und
die Sevaner Insel verwandelte sich in eine Halbinsel. In der prähistorischen Zeit war sie eine mit mächtigen Mauern umgebene Festung. Die Reste der Mauer kamen nach dem Sinken des Wasserspiegels zum Vorschein. Sie besichtigen das Kloster Sevan auf der Halbinsel und geniessen einen wundervollen Rundblick auf die umliegende Berglandschaft. Anschließend Fahrt zur Luftkurort Dilidschan. Nach der Ankunft Zeit zur freien Verfügung. Fahrtzeit: ca. 110 km, ca. 2 Std. Mahlzeiten Frühstück-Picknick, Gehzeit: ca. 4 h, 600 m↑ 600 m↓ 12 km
Tag 8 Wälder, Blumenwiesen und steinalte Klöster,  Dilidschan – Parz Lich – Goshavan – Haghartsin –
Akht’ala – Haghpat
Heute geht es in die Wälder das Dilidschan Nationalparks. Vom versteckten Parz-See führt die Wanderung entlang kleiner Waldpfade auf eine freie Hochebene, von wo Sie einen schönen Rundblick auf die umliegenden Berge haben. Die riesigen Blumenwiesen der Region Tavusch werden Sie begeistern.  Besichtigung des Klosters Goshavank. Auf der Fahrt gen Norden in die Region Lori besuchen Sie noch das Kloster Haghartsin. Ihr Zielort für heute ist die Ortschaft Haghpat, oberhalb eines spektakulären Canyons. Zudem fahren Sie dicht an die Grenze von Georgien, wo sich die sehr beeindruckende Kirche von Akhtala versteckt. Diese apostolische Kirche aus dem 10. Jh. beherbergt die schönsten Freskos in ganz Armenien. Übernachtung im Hotel in Haghpat. Fahrtzeit: ca. 150km, ca. 2 Std. Gehzeit ca. 2-3h, ↑400 m, ↓400 m, 10 km Mahlzeiten: Frühstück-Picknick
Tag 9 Atemberaubende Natur genießen, Odzun, Haghpat-Odzun-Gjumri
Morgens Besuch der Basilika von Odzun (4. Jahrhundert). Eine der Besonderheiten dieses Ortes ist
das Grabmonument, das aus zwei Stelen besteht, die in Arkaden auf einem Podest ruhen. Das Mittagessen heute nehmen Sie bei Einheimischen ein und verkosten unter anderem Bio-Honig und Kräutertees, sowie Degustation von Fruchtvodka. Am Nachmittag reisen Sie weiter nach Gjumri, der zweitgrößten Stadt Armeniens. Die Stadt trug im 19. Jahrhundert den Namen Alexandropol, nach dem russischen Zaren Alexander I., im 20. Jahrhundert den Namen Leninakan. Sie übernachten im Hotel Gjumri. Fahrtzeit: ca. 130km, ca. 2,5 Std., Mahlzeiten: Frühstück-Mittagessen
Tag 10 Die Rote Festung,  Gjumri – Dashtadem – Yereruyk’- Amberd – Byurakan
Heute geht es für Sie nach Daschtadem, wo Sie die aus rotem Tuffstein gebaute Festung besichtigen. Im Anschluss fahren Sie zur Klosterkirche Yereruyk, einer der ältesten und größten Basiliken Armeniens. Die Yereruyk Basilika ist ein ehemaliges Kirchengebäude der Armenisch-Apostolischen Kirche nahe der Siedlung Anipemza unmittelbar an der türkischen Grenze. Die im 5. oder 6. Jh. erbaute und später kaum veränderte, dreischiffige Basilika zeigt von allen frühchristlichen armenischen Sakralgebäuden den
deutlichsten syrischen Einfluss. Sie wurde bei einem Erdbeben im 17. Jh. schwer beschädigt und
in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis auf das fehlende Dach teilrestauriert.

Gegen Abend erreichen Sie Bjurakan. Bjurakan ist eine Kleinstadt am Südhang des Aragaz. Die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes ist mit der Gründung des Bjurakan-Observatoriums 1946 verbunden. Ein Ausflug führt Sie heute zur mittelalterlichen Festung Amberd (7. Jh.), die auf einem uneinnehmbaren Plateau unterhalb des höchsten Gipfels Armeniens, dem Aragats (4.096 m), thront. Fahrtzeit: ca. 190km, ca. 3,5Std., Mahlzeiten: Frühstück
Tag 11 Der Berg Aragats, der höchste Punkt Armeniens, der Kari- See auf 3200 m K’ari Lich – Aragats –  Saghmosavank’ – Jerewan
Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Kari-See (Steinsee) auf knapp 3200 m, wo Ihre heutige Gipfelwanderung startet. Über Bergwiesen und alpine Matten wandern Sie zum Sattel zwischen dem Ost- und Westgipfel.  Weiter geht es über bröckeliges Gestein zum Westgipfel (4001 m). Ihr Bergführer wird für Sie, je nach Weg- und Witterungsverhältnissen, den bestmöglichen Aufstieg auswählen und nach ca. 5-6 Stunden stehen Sie auf dem Gipfel des Aragats und genießen die Aussicht hinüber zum Ararat und hinein in die Kraterlandschaft dieses beeindruckenden Berges. Nach der Besteigung werden Sie von einer Familie in Oshakan erwartet und fürstlich bewirtet, bevor Sie nach Jerewan zurückfahren. Übernachtung im Hotel.
Fahrtzeit: ca. 120km, ca. 3 Std., Gehzeit ca. 8-9 Stunden, 800 m↑, 800 m↓, Mahlzeiten: Frühstück – Mittagessen
Tag 12 Der heidnische Tempel Garni, Jerewan – Geghard – Garni – Azhdahak
Nach dem Frühstück Ausflug nach Garni, eines der schönsten, ältesten und größten Dörfer Armeniens. Bei einem kleinen Spaziergang kann man hier zahlreiche mittelalterliche Denkmäler entdecken. Dazu kommt die wundervolle Landschaft der Azat-Schlucht mit ihren Basaltsteinformationen. Garni war jahrhundertelang die Sommerresidenz der armenischen Könige. Noch im 3.Jh. v.Chr. wurde hier eine Festung gebaut, von deren Verteidigungsmauern heute allerdings nur Reste erhalten sind. Hier besichtigen Sie den einzig erhaltenen heidnischen Sonnentempel aus dem 1.Jahrhundert. Weiterfahrt zum UNESCO-Kulturerbe, dem Kloster Geghard, welches zu Recht als Freilichtmuseum der armenischen Steinmetzkunst bezeichnet wird. Die Hauptkirche ist die älteste Anlage und ist der Gottesmutter geweiht. Geghard ist seit dem Mittelalter ein berühmter Wallfahrtsort, hier wurde bis zum 18. Jh. die Lanze (Armenisch: Geghard) aufbewahrt, die dem gekeuzigen Christus in die Seite gestochen wurde. Weiter geht es zum Dorf Geghard. Aufstieg auf das Plateau des Berges Ajhdahak. Abendessen und Übernachtung in Zelten. Vom Zeltlager aus können Sie noch ca. 2 Stunden in der Garni-Schlucht wandern. Mittagessen mit Einheimischen mit Blick auf die Schlucht von Garni. Mahlzeiten: Frühstück-Mittagessen-Abendessen
Tag 13 Besteigen des Azhdahak, Azhdahak – Jerewan
Frühstück. Klettertour zu dem erloschenen Vulkan Ajdahak (3596m). Am Kraterrand können Sie den kristallklaren Gletschersee bewundern. Der Aufstieg dauert etwa 3 bis 4 Stunden. Vom Gipfel hat man einen tollen Ausblick auf den Sevan See, die Geghama Bergkette und die Alpine Region. Mittagessen auf dem Gipfel. Abstieg zu dem Camp. Fahrt Nach Jerewan. Mahlzeiten: Frühstück – Mittagessen
Tag 14 Kathedrale Etschmiadsin und der Tempel von Zvartnots, Jerewan-Etschmiadsin-Zvart’nots-Jerewan
Nach dem Frühstück geht es nach Etschmiadsin, dem Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche. In Etschmiadsin besichtigen Sie die Kathedrale (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem 4. Jahrhundert. Auf dem Rückweg stehen die Ruinen der Rundkirche Zvartnots, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe aus dem 7. Jahrhundert auf dem Programm. Anschließend fahren Sie zurück nach Jerewan zurück und Besuchen
Tsitsernakaberd. Tsitsernakaberd ist ein Denkmal gewidmet den Opfern des armenischen Völkermordes. Es ist eines der wichtigsten Denkmäler in Armenien und zeigt die tragische Vergangenheit und die  Geschichte des armenischen Volkes. Ihre weiteren Besichtigungen heute sind eine Vernissage und ein Flohmarkt, wo Sie sehr interessante und handgemachte Souvenirs aus Holz, Metall, Keramik, Silber und Gold finden können. Freie Zeit zum Bummeln und Einkaufen. Mahlzeiten: Frühstück
Tag 15. Gute Heimreise, Jerewan
Sie werden rechtzeitig zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Mahlzeiten: Frühstück

Im Preis inklusive:

  • 12 Übernachtungen in Hotels auf Basis Doppelzimmer
  • 2 Übernachtungen im Zelt in Khustup und Azhdahak
  • 14 x Frühstück, 6 x Mittagessen, 3 x Abendessen, 3 x Picknick laut Reiseverlauf
  • Flughafentransfers
  • englischsprachiger privater Fahrer/Guide
  • örtlicher Wanderführer zusätzlich an den Wandertagen
  • Eintritte zu den im Reiseverlauf genannten Besichtigungen
  • Weinprobe in einem Weingut
  • Käseverkostung
  • Hin- und Rückfahrt mit der Tatev-Seilbahn
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Tag und Person

Nicht im Preis inklusive sind die Anreise nach Armenien, Mahlzeiten und Getränke die nicht im Reiseverlauf genannt sind, persönliche Ausgaben und Trinkgelder, Foto- und Filmgebühren, Reiseversicherungen



Anfrage

Ihre individuellen Reisewünsche:
Ihr gewünschtes Reiseanfangsdatum:   

Anzahl Mitreisende:




Beratung und Buchung telefonisch unter 040/8969090 oder per E-Mail.

» Rechtlicher Hinweis:
Vor Buchung dieser Reise möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einige Länder bestimmte Visa- und Einreisebestimmungen haben und eine Buchung ohne Visum teilweise nicht möglich ist.
Go East Reisen verfügt über einen eigenen Visumservice und ist bei der Visumbeschaffung gerne behilflich. Bei Buchung der Reise werden Ihnen die detaillierten Visum- und Einreisebestimmungen mitgeteilt.
Am Urlaubsort gebuchte Ausflüge sind Fremdleistungen anderer Unternehmen und keine Bestandteile der von Ihnen gebuchten Pauschalreise!
Sofern nicht ausdrücklich in der Reisebeschreibung erwähnt, sind unsere Reisen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Wir vermitteln diese Ausflüge ausdrücklich im fremden Namen und haften daher nur eingeschränkt als Vermittler im Rahmen unserer Haftungsbeschränkung Ziff. 11.1 bis 11.4. der Reisebedingungen.

Weitere Information


Armenien Reisen

Armenien, Urlaub und Reisen in der Perle des Kaukasus

Die meisten Armenien Reisen, ob individuell oder eine Rundreise in der Gruppe starten in der Hauptstadt Jerewan, eine der ältesten Städte der Welt, gegründet im Jahre 782 vor Chr. auf dem Hügel Arin Berd. Im Museum Matenadaran werden mehr als 25000 uralte Handschriften aufbewahrt, die sehr wertvoll für die Untersuchung der Sprache und Kultur sind. Die kostbaren Handschriften datieren auf 5. bis 17. Jahrhundert nach Christus. Bestaunen Sie auf dem Berg Ararat über 2000m die erhaltenen mittelalterlichen Festungen, Kirchen und die atemberaubende Aussicht. Armenische Klöster wie z.B. Saghmosavank und Hovhannavank zählen zu den schönsten Klöstern des Mittelalters und auch hier sind Sie dem Himmel und der wunderschönen Natur des Landes nah.

Bei uns finden Sie eine handverlesene Auswahl an Rundreisen, Wanderreisen, Individualreisen und Gruppenreisen in und durch Armenien. Gerne organisieren wir Ihre Armenien Reise – ganz gleich ob geführt oder individuell.

Fragen Sie unser Serviceteam nach Anreise, Übernachtungen und Ihren
persönlichen Reisewünschen. Gerne geben wir Ihnen ausführliche Informationen über Ihren Armenien Urlaub.

Reisehöhepunkte in Armenien:

  • Hauptstadt Jerewan mit dem historischen Museum und der Schriftensammlung im Matenadaran
  • Der Sewansee, einer der höchst gelegenen Bergseen der Welt.
  • UNESCO Weltkulturerbe Zvartnots
  • Klöster und Kirchen wie beispielsweise das Kloster Geghart oder Chor Virap.
  • Traumhafte Berglandschaften des Kaukasus, ideal für Wanderreisen und Trekkingurlaub
  • Gastfreundliche Einwohner

Aktueller Hinweis zu allen Kaukausus-Reisen: aufgrund derzeit massiver Kursschwankungen, müssen alle veröffentlichten Preise bei Buchung rückbestätigt werden.


Mehr zu Armenien Reisen