Große Rundreise: Das Beste von Polen

Preise ab: 1645,- €
Dauer: 11 Tage

Große Rundreise Polen, 11 Tage, Deutschsprachige Reiseleitung, Mittelklassehotels, Halbpension, viele Besichtigungen. Reiseroute: Krakau-Breslau-Posen-Thorn-Danzig-Masuren-Warschau

Reisebeschreibung:

Das Beste von Polen – Große Rundreise

Moderner Reisebus, gute Mittelklasse-Hotels, Halbpension, mit Frühstücksbuffet, 3-Gang-Abendessen in sehr guten Restaurants, deutschsprachige Reiseleitung, sämtliche Eintrittsgelder und Führungskosten bereits im Reisepreis enthalten! Reiseroute: Krakau l Wawel l Wieliczka l Kazimierz l Tschenstochau l Schwarze Madonna l Schlesien l Breslau l Posen l Thorn l Marienburg l Kaschuben l Danzig l Oberländer Kanal l  Allenstein l Masuren l Ostpreußen l Wolfsschanze l Warschau

Krakau Stadtrundgang
Krakau Stadtrundgang

Reiseverlauf

1. Tag / Krakau

Flug mit nach Krakau. Falls nicht gebucht, erfolgt der Transfer vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel in Eigenregie. Nach dem Sie Ihre Zimmer bezogen haben, werden Sie am Abend von unserer Reiseleitung erwartet, die Sie bei einem Begrüßungsgetränk in das Programm der kommenden Tage einweist. Ihr erstes Abendessen nehmen Sie im Hotel ein. Übernachtung in Krakau.

 

2. Tag / Wawel-Wieliczka-Kazimierz

[Tagesleistung ca. 40 km] Nach dem Frühstück beginnt Ihr erster Programmtag mit einer Stadtführung in Krakau,  Sitz der polnischen Könige und bis 1596  Hauptstadt Polens. Sie ist eine der schönsten polnischen Städte und untrennbar mit der polnischen Geschichte verknüpft. Auf dem mittelalterlichen Marktplatz befinden sich die Tuchhallen sowie die Marienkirche mit Hochaltar. Besondere Ehrung wurde Krakau zuteil, als man die Altstadt im Jahre 1978 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufnahm und sie im Jahre 2000 den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ erhielt. Im Anschluss an die Führung spazieren Sie entlang des auf dem weltberühmten Wawel-Hügel gelegenen Krakauer Königsschlosses, bis heute ein fantastischer, stummer Zeitzeuge der Pracht vergangener Tage. Mit den Baustilen aus vier verschiedenen Epochen gleicht ein Rundgang einer Zeitreise. Auf dem Areal sind die kostbaren Krönungsinsignien der polnischen Herrscher in den Königlichen Kammern ausgestellt und die Sigismund-Kathedrale ist eine Perle der Renaissance.  Am Nachmittag bestaunen Sie die unterirdische Welt in Wieliczka. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Salzbergwerk ist ebenfalls in die UNESCO-Liste eingetragen und die unterirdische Trasse führt durch ein Labyrinth von Galerien und Stollen, reich verziert mit unzähligen in Salz gemeißelten Skulpturen. Zu den größten Attraktionen im Bergwerk zählt die Kapelle der Heiligen Kinga, die sich in einer Tiefe von 101 Metern befindet. Zurück in Krakau spazieren Sie durch das historische jüdische Viertel im Stadtteil Kazimierz. Eines der wichtigsten Gebäude ist die im 15. Jahrhundert errichtete Alte Synagoge, ältestes jüdisches Bauwerk des Landes und gleich neben der im Renaissance-Stil erbauten Remuh Synagoge befindet sich der jüdische Friedhof aus dem frühen 16. Jahrhundert. Das Abendessen, zu dem Sie den Klängen eines Klezmerkonzertes lauschen, wird Ihnen in einem Restaurant in Kazimierz serviert. Übernachtung in Krakau.

3. Tag / Tschenstochau

[Tagesleistung ca. 395 km] Nach dem Frühstück laden wir die Koffer in den Bus und fahren zunächst nach Wadowice. Größte Attraktion im diesem Ort ist das Geburtshaus des polnischen Papstes Johannes Paul II. In der Basilika im Stadtzentrum sehen wir das Originaltaufbecken des als Karol Wojtyla geborenes Papstes und probieren den nach ihm benannten Kuchen; eine süße Verführung, der auch Johannes Paul II. bis ins späte Alter nicht widerstehen konnte. Nach der Stärkung setzen wir unsere Fahrt fort und unser Ziel ist der Pilgerort Tschenstochau, katholische Hochburg und spirituelle Hauptstadt des Landes. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist das Paulinerkloster, dessen Gnadenbild der „Schwarzen Madonna“ jährlich von mehreren Millionen Gläubigen aus der ganzen Welt verehrt wird. Mit Breslau erreichen wir unser Etappenziel, beziehen unsere Zimmer und nehmen das Abendessen ein.

Breslau, Polen
Breslau, Polen

4. Tag / Breslau

[Tagesleistung ca. 30 km] Der heutige Tag ist komplett der niederschlesischen Metropole gewidmet und die ganztägige Stadtführung in Breslau beinhaltet bereits die Eintrittskosten zum Breslauer Dom und der Aula Leopoldina. Auf der Dominsel mit ihren vielen Gotteshäusern ist noch heute die Atmosphäre vergangener Zeiten spürbar und ein originelles Kuriosum ist ihre zweistöckige Kirche. Da die Breslau von zahlreichen Oderarmen durchzogen wird, bezeichnet man die Stadt gerne als „Schlesisches Venedig“ und mit ein wenig Phantasie kann man sich in der Tat ein wenig wie in Italien fühlen. Imposantestes Gebäude auf dem Marktplatz ist das Rathaus und mit der Aula Leopoldina, untergebracht in der Breslauer Universität, sehen sie den wichtigsten und prunkvollsten Empfangssaal der Stadt. Zum Abschluss der Stadtführung spazieren Sie entlang der vom deutschen Architekten Max Berg entworfenen Jahrhunderthalle, die aufgrund ihrer einzigartigen Bauweise in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde und heute als Austragungsort für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern genutzt wird. Anschließend haben Sie Freizeit zu Einkäufen oder individuellen Besichtigungen in Breslau und nehmen Ihr Abendessen in einem schönen Altstadtrestaurant ein. Übernachtung in Breslau.

5. Tag / Posen-Thorn

[Tagesleistung ca. 340 km] Nächste Station auf unserer Rundfahrt ist die Region Großpolen, in der wir mit einer Stadtführung in Posen beginnen. Posen ist eine der ältesten polnischen Städte, deren Geschichte bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Besonders sehenswert sind der Dom sowie der Altstädtische Marktplatz, auf dem die berühmte Geißbockuhr die Stunde schlägt. Mit den „Martinshörnchen“ probieren wir eine Spezialität, die es nur in Posen gibt und setzen unsere Fahrt in östliche Richtung fort. Das Abendessen in der Kopernikusstadt Thorn lassen wir uns in einem urigen Restaurant inmitten der historischen Altstadtmauern schmecken.

6. Tag / Marienburg-Kaschuben

[Tagesleistung ca. 225 km] Am Vormittag nehmen wir an einer beeindruckenden Führung durch die Geburtsstadt des Gelehrten Nikolaus Kopernikus teil. Die von den Kreuzrittern des Deutschen Ordens gegründete Stadt steht mit ihren 300 Baudenkmälern auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Wir probieren köstlichen Lebkuchen – eine Thorner Spezialität, die hier nach jahrhundertealten Rezepten zubereitet wird. Auf unserer Weiterfahrt legen wir in der Kaschubischen Schweiz einen Zwischenhalt ein, denn wir sind auf einem Bauernhof zu einer Käseprobe eingeladen. In Danzig beziehen wir Quartier und essen im Hotel zu Abend.

Stadtrundgang Danzig
Stadtrundgang Danzig

7. Tag / Danzig

Tagesleistung ca. 40 km] Der heutige Ausflug führt uns zunächst in den vor den Toren Danzigs gelegenen mondänen Kur- und Badeort Zoppot, in dem der exzentrische Schauspieler Klaus Kinski das Licht der Welt erblickte. Hier spazieren wir über die längste Mole der Ostsee und genießen den eindrucksvollen Ausblick auf das Baltische Meer und die Bernsteinküste, bevor wir ein Orgelkonzert in der Basilika zu Oliwa besuchen. Unterwegs passieren wir den Danziger Stadtteil Langfuhr, in dem der Erfolgsroman „Die Blechtrommel“ spielt. Der Autor Günter Grass ist gebürtiger Danziger und wurde für sein Werk mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Zurück in Danzig schlendern wir gemütlich durch die Altstadt mit ihren malerischen Gassen, den hanseatischen Patrizierhäusern und dem mächtigen Krantor am Ufer der Mottlau. Dabei begegnet uns immer wieder der Bernstein – das „Gold der Ostsee“. Zum Abschluss der Führung probieren wir den bekannten Likör „Danziger Goldwasser“ und entdecken die Altstadt individuell. Zum Abendessen treffen wir uns in einer typischen Danziger Taverne, hören Shanty-Lieder und kosten Spezialitäten der kaschubischen Küche.

8. Tag / Allenstein-Ostpreußen

[Tagesleistung ca. 275 km] Wir verlassen Danzig und fahren zur Marienburg, wo wir mit der Wehrburg des Deutschen Kreuzritterordens ein weiteres polnisches, unter Schutz der UNESCO stehendes Prachtbauwerk besichtigen. Nach dem Rundgang durch die größte backsteingotische Burg Europas folgt ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Auf dem weltbekannten Oberländer Kanal fahren wir per Schiff über die Rollberge auf den „schiefen Ebenen“ und passieren dabei den reizvollsten Abschnitt des 82 km langen Kanals, der die Städte Elbing und Osterode verbindet. Vorbei an Allenstein geht es weiter nach Ostpreußen. Charakteristisch für die Region sind die vielen Storchennester, die sich auf fast jedem Schornstein befinden. Wir beziehen unser Hotel im Herzen der Masurischen Seenplatte, stärken uns bei einem Grillabend und genießen die Ruhe in der unberührten Natur.

9. Tag / Masuren

[Tagesleistung ca. 185 km] Nach dem Frühstück begeben wir uns auf Entdeckungsreise durch die Wunderwelt Masurens, die oft einer Zeitreise gleicht. Wir beginnen in der berühmt-berüchtigten „Wolfsschanze“, auch bekannt als Führerhauptquartier. Von Gras und Moos bewachsene Mauerreste meterdicker Bunkerwände weisen uns genau zu der Stelle, an der Stauffenberg den missglückten Anschlag auf Hitler unternahm. Eine weitere Attraktion ist die beeindruckende Wallfahrtskirche „Heilige Linde“, in der wir die die Barockorgel mit ihren in der ganzen Welt einzigartigen Klängen bestaunen. Danach setzen wir unsere Fahrt durch eine unberührte Natur fort. Die Masuren sind Heimat zahlreicher Störche und werden „Land der 1000 Seen“ genannt, obwohl es in Wahrheit mehr als 2000 Gewässer zählt, die fast alle miteinander verbunden sind. So richtig gemütlich wird es am Nachmittag in einem typisch ostpreußischen Landhaus, in dem ein ganzes Wohngebäude mit Originaleinrichtung erhalten blieb. Wir lernen die Besitzerin kennen, die selber auf diesem Hof geboren wurde und uns mit selbstgebackenem Kuchen und frischen Kaffee verwöhnt. Danach statten wir dem Philipponenkloster der Altgläubigen einen Besuch ab, das mittlerweile nur noch von zwei Nonnen betrieben wird. Bei einer Schifffahrt lassen wir die Seele baumeln und besuchen danach ein Restaurant mit Seeblick, um die kulinarischen Spezialitäten der Region bei einem Abendessen mit einem Potpourri der ostpreußischen Küche kennenzulernen.

Schlossplatz, Warschau, Polen
Schlossplatz, Warschau, Polen

10. Tag / Warschau

[Tagesleistung ca. 230 km] Am frühen Morgen verlassen wir die Masuren und der Kontrast zwischen dem ruhigen, verschlafenen Ostpreußen und der hektischen, rund zwei Millionen Einwohner zählenden Metropole Warschau könnte nicht größer sein. Mit ihren modernen und komfortablen Hotels, eleganten Restaurants, Opernhäusern und Musicalbühnen, gigantischen Einkaufszentren, Wolkenkratzern und Bürogebäuden repräsentiert die Hauptstadt alles, was am fortschrittlichen Polen so anziehend ist. Im berühmten „Wedel-Kaffeehaus“ stärken wir uns mit leckerer Schokolade und beginnen unsere Stadtführung. Das markanteste Bauwerk Warschaus ist der Kulturpalast, ein Geschenk der ehemaligen Sowjetunion und heute ein Wahrzeichen der Stadt. In der Altstadt bestaunen wir das Königsschloss und lassen uns durch die Gassen treiben. Hier treffen wir immer wieder auf Spuren des bekannten Pianisten Frederic Chopin, bekanntester Sohn der Stadt. Das Abschiedsessen in einem Altstadtrestaurant ist ein wahrhaft krönender Abschluss unser „Großen Rundreise“. Wir haben ein faszinierendes Land intensiv kennengelernt und uns von der herzlichen Gastfreundschaft, der schmackhaften Küche und den einzigartigen Sehenswürdigkeiten verzaubern lassen.

 11. Tag / Heimreise

Letztes Frühstück im Hotel und Rückreise zu Ihrem Heimatort. Falls nicht gebucht, erfolgt der Transfer zum Flughafen oder Bahnhof in Eigenregie.

Im Preis inklusive:

  • Flüge Frankfurt (andere Flughäfen buchbar, ggfs. Aufpreis) nach Krakau und zurück von Warschau nach Frankfurt in der Economy Klasse mit LOT inkl. Steuern und Gebühren*
  • 11 Tage / 10 Nächte, davon…
    2 Nächte in Krakau
    2 Nächte in Breslau
    1 Nacht in Thorn
    2 Nächte in Danzig
    2 Nächte in Masuren
    1 Nacht in Warschau
  • gute Mittelklasse-Hotels
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad/Dusche/WC und Satelliten-TV
  • Begrüßungsgetränk während der Programmbesprechung am 1. Tag
  • Halbpension mit…
    10 x Frühstücksbuffet
    6 x 3-Gang-Abendessen in Hotels
    1 x Abschieds-Abendessen in einem Warschauer Altstadtrestaurant
  • deutschsprachige Reiseleitung
    alle Transfer- und Programmfahrten gemäß Reiseverlauf im modernen Reisebus, PKW oder Minibus/Van
    Programmpaket inkl. sämtlicher Eintrittskosten und Führungen gemäß Reiseverlauf
  • Stadtführung in Krakau mit…
    Altstadt und Tuchhallen
    Außenbesichtigung der Marienkirche
    Außenbesichtigung des Wawelschloss mit Kathedrale
    Verköstigung mit Bajgiel-Gebäck und Krakauer Wurst
    geführter Spaziergang durch das jüdische Viertel
  • Stadtführung in Breslau mit…
    Spaziergangauf der Breslauer Dom Inse
  • Stadtführung in Posen mit…
    Dom und Altstädtischer Markt
  • Stadtführung in Thorn mit…
    Außenbesichtigung des Nikolaus-Kopernikus-Geburtshauses
    Lebkuchen-Verköstigung
  • Stadtführung in Zoppot mit…
    Eintrittskosten zur Basilika in Oliwa inkl. Orgelkonzert
  • Altstadtführung in Danzig mit…
    Eintritt/Führung in der Marienburg
  • Große Masuren-Rundfahrt mit…
    Besichtigung der Wallfahrtskirche Heilige Linde inkl. Orgelkonzert
    Besuch in einem ostpreußischen Landhaus
    Verköstigung mit Kaffee und Kuchen
    Besichtigung im Philipponenkloster der Altgläubigen
  • Staakbootfahrt auf dem Fluss Krutyna
  • Stadtführung in Warschau mit…
    Außenbesichtigung des Kulturpalasts und Königschlosses
    24-std. deutschsprachige Notfall-Hotline

Ermäßigungen

  • Kinderermäßigung bis 12 Jahre (Unterbringung des Kindes im Zimmer der Eltern) 30 %
  • Ermäßigung bis 18 Jahre (Unterbringung des Jugendlichen im Zimmer der Eltern) 20 %
  • Ermäßigung bei Unterbringung im Dreibettzimmer 10 %
  • Kleingruppenrabatt ab der 5. Personenbuchung für einen Reisetermin 5 % 

Transfers Warschau bis zu3 Personen, pro Strecke:
Bahnhof-Hotel € 40,-
Flughafen-Hotel € 45.
Flughafen Modlin-Hotel € 70,-
Transfer in Krakau bis zu 3 Personen, pro Strecke:
Bahnhof-Hotel € 45,-
Flughafen-Hotel € 50,-

* für die Flüge liegen Sondertarife mit begrenztem Platzangebot der Fluggesellschaft zur Verfügung. Diese nur nach Verfügbarkeit buchbar bzw. inklusive. Ggfs. Aufpreis zur nächsthöheren Buchungsklasse.



Reiseoptionen:

Anzahl Reisende:

Reisetermine:
Von: Bis: Preis p.P. (€):
20/05/202130/05/20211645,- €
01/07/202111/07/20211690,- €
18/08/202128/08/20211690,- €
16/09/202126/09/20211690,- €


» Rechtlicher Hinweis:
Vor Buchung dieser Reise möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einige Länder bestimmte Visa- und Einreisebestimmungen haben und eine Buchung ohne Visum teilweise nicht möglich ist.
Go East Reisen verfügt über einen eigenen Visumservice und ist bei der Visumbeschaffung gerne behilflich. Bei Buchung der Reise werden Ihnen die detaillierten Visum- und Einreisebestimmungen mitgeteilt.
Am Urlaubsort gebuchte Ausflüge sind Fremdleistungen anderer Unternehmen und keine Bestandteile der von Ihnen gebuchten Pauschalreise!
Sofern nicht ausdrücklich in der Reisebeschreibung erwähnt, sind unsere Reisen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Wir vermitteln diese Ausflüge ausdrücklich im fremden Namen und haften daher nur eingeschränkt als Vermittler im Rahmen unserer Haftungsbeschränkung Ziff. 11.1 bis 11.4. der Reisebedingungen.