Reisebericht Polen mit dem Rad

Reisebericht unserer Kunden zur POLEN RADREISE

Danzig, Marienburg und Masurische Seenplatte. Mit dem Fahrrad im Land der tausend Seen.

Es war eine sehr gute Entscheidung, Sie als Spezialisten des Landes an unserer Seite zu haben, denn so konnte unsere Polenradtour zu einem wunderbaren, unvergesslichen Erlebnis werden. Wir haben das Land in vielen Facetten kennen und schätzen gelernt; die freundlichen Menschen, die faszinierenden Städte, das leckere Essen und vor allem die überwältigende Natur haben uns tief beeindruckt.

Sie haben uns mit umfangreichem Informationsmaterial ausgestattet, z.B. mit geschichtlichen Entwicklungen einiger Städte, mit Hinweisen auf diverse Sehenswürdigkeiten und mit guten Beschreibungen der Tagesrouten. Dass wir uns trotzdem am Frischen Haff auf dem Weg nach Fromburg verfahren haben, lag daran, dass wir Ihre zur Verfügung gestellten GPS-Tracks nicht öffnen konnten. Für zukünftige Reisen halten wir die Nutzung der Tracks für unbedingt erforderlich.

Die Streckenführung von Danzig bis Krutyn/ Warschau war gut gewählt. Den ersten Reisetag von Danzig zur Marienburg mit dem Bus, die umfangreiche Besichtigung der großen Marienburg und die 50 km Radtour bis Elblag empfanden wir allerdings als zu viel. Zum Glück haben uns Yarek und Pjotr mit dem Bus aufgepickt und mit nach Elblag genommen. Auf Informationen und Unterstützung der netten Reisebegleiter von NATURE TRAVEL konnten wir während der gesamten Reise zurückgreifen, obwohl wir individuell unterwegs waren. Dank also auch an die beiden.

Sie haben gute Hotels und Pensionen für uns gebucht. Herausragend war natürlich das Hotel Hanza in Danzig, wo wir unsere vorweg gebuchten Tage verbringen durften und mit den Leihrädern schon die Dreistadt und die Halbinsel Hela erkunden konnten. Anfangs gab es noch einige Fragen, die wir klären wollten und erreichten über ihre angegebenen Telefonnummern immer sofort hilfreiche Antworten. In dem Reigen der Hotels fiel das Hotel Europa negativ heraus; hier waren wir in sehr abgewohnten Zimmern untergebracht, wurden allerdings mit der direkten Wasserlage und der Schwimmmöglichkeit versöhnt.

Lieber Herr Szech, wir danken Ihnen und Ihrem Team für die sehr professionelle Organisation dieser Reise, ohne die wir dieses Land sicherlich nicht so intensiv hätten erleben können.

Einige von uns kannten Polen noch gar nicht; auch ich nicht, obwohl meine Großmutter in Zalesie, 45 km von Gizycko entfernt geboren wurde. Als besonderes persönliches Erlebnis konnte ich diesen Ort, früher Tannau, an unserem radfreien Tag besuchen.

Nun denken wir oft und gerne an unsere Polenreise zurück, werden uns wieder an Sie wenden, wenn es uns erneut in die Richtung verschlägt und wünschen Ihnen und Ihrem Unternehmen alles Gute für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen von der Ihmels-Gruppe