Iran Natur und Wanderreise

Preise ab: auf Anfrage,- € pro Person
Gültigkeit: 2019
Mindestteilnehmerzahl: 2 Person/en
Dauer: 14 Tage

Iran, 14-tägige Natur- und Wanderreise für Gäste die die außergewöhnlichen Naturschönheiten dieses Landes kennenlernen möchten. Übernachtet wird zum Teil in abgelegenen Regionen in Zelten in einzigartiger und unberührter Natur.

Reisebeschreibung:

Iran Natur und Wanderreise

Bild zeigt Wanderer, Fluss, Bäume, Berge, Tal von Alamut

  1. Tag: Willkommen in Iran

Flug nach Isfahan.

  1. Tag: Isfahan – die Perle Irans

Ankunft am sehr frühen Morgen in einer der schönsten Städte Irans, Isfahan. Erledigung der Einreiseformalitäten und Transfer zum Hotel. Zeit zum Ausruhen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, sich nach dem langen Flug etwas die Füße am Ufer des Flusses Zayandehrud zu vertreten. Zuerst besuchen Sie die Jame Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) nördlich des Stadtzentrums. Dann schauen Sie sich im armenischen Viertel Djolfa um und besichtigen dort die VankKathedrale. Am Nachmittag besteigen Sie den sich am Stadtrand in den Himmel ragende Berg „Soffeh“   Übernachtung in Isfahan (F/A).

  1. Tag: Isfahan

Heute verbringen Sie den Tag im pulsierenden Zentrum der Stadt – auf dem Maidan-e-Imam (UNESCO-Weltkulturerbe). Dieser groß dimensionierte Platz gilt manchem als der schönste der Welt! Der Ali Qapu Palast krönt seine Südostflanke. Eindrucksvoll ist dessen Aussichtsplattform, deren imposantes Dach von 18 Zedernholzsäulen getragen wird. Man kommt angesichts der hohen Treppen schon ins Schwitzen, der Blick entlohnt jedoch die Mühen. Die Privatmoschee, die Schah Abbas I im Jahre 1603 für sich errichten ließ, trägt den Namen Scheich-Lotfollah-Moschee und liegt dem Palast Ali-Ghapou am Maidan-e- Imam gegenüber. Die kleine Moschee hat eine einzigartige asymmetrische Fassade hinsichtlich der Kuppel. Diese ist aus der Achse des Portals nach rechts verschoben.

Danach nehmen Sie sich Zeit, um dem legendären Basar von Isfahan einen ausgiebigen Besuch abzustatten und Bekanntschaft mit einigen berühmten Kunsthandwerkern zu machen. Weiter geht es zum Gartenpalast TschehelSoton. Dieser entstand 1647 unter Schah Abbas II. Hier gab der Herrscher seine offiziellen Empfänge und hielt seine Audienzen.

Am Nachmittag können Sie über die beiden berühmten Brücken  „Khadjo“ und „Si-o-se Pol“ (33-Arkaden-Brücke), schlendern und gemeinsam ein iranisches Picknick erleben. Übernachtung In Isfahan (F/A)

4.Tag:Isfahan – Nain – Takhte Aroosan                                                    

Sie fahren heute hinein in die große Salzwüste Dascht-e Kavir. Unterwegs sind immer wieder Zwischenhalte vorgesehen, um die lange Fahrt aufzulockern. In Nain besuchen Sie die alte Jame Moschee. Die Dascht-e Kavir erstreckt sich zwischen dem Zagros-Gebirge im Südwesten und dem Elburs-Gebirge im Norden und bedeckt eine Fläche von rund 77.600 km². Dank einer genialen Bewässerungsmethode – den sogenannten Qanaten – war es den Persern schon sehr früh möglich, der sterilen und kargen Landschaft in einigen Oasen Leben abzuringen.

Ihr heutiges Ziel ist Takhte Aroosan bei Kavir Mesr. So lassen Sie den Tag am Lagerfeuer unter spektakulärem Sternenhimmel ausklingen. Übernachtung Im Zelt in Takhte Aroosan (F/M/A), Fahrt: ca. 6 Std.

5.Tag: Takhte Aroosan – Khan Gholi Salzsee – Damghan

Heute genießen Sie die Atmosphäre bei einer Wanderung durch die Wüste. Sie bekommen heute die Möglichkeit, einen Kamelritt zu erleben (30 Min., optional). Danach fahren Sie nach Damghan. Unterwegs besuchen Sie den Salzsee Khan Gholi. Dort machen Sie einen Spaziergang durch den vertrockneten Salzsee. Anschließend  fahren Sie weiter nach Damghan.Übernachtung in Damghan (F/A, Fahrt: ca.  6 Std.

6.Tag: Damghan – Jangale Abr – Totli Tamak 

Auf Ihrer Route liegt heute die Stadt Shahroud – welche sich in einem fruchtbaren Gebiet am Südabhang des gleichnamigen Gebirges befindet. Hier entdecken Sie ein großes Waldgebiet, dass der “Wolkenwald” – “Jangal-e Abr” genannt wird. Dieser Wald in den Wolken liegt etwa 5 km entfernt vom Dorf Nokharqan und zählt zu einer der öko-touristischen Attraktionen Irans.

Auf grund der Lage in 2500 m Höhe herrscht hier bereits kontinentales Klima. Weiterfahrt nach Totli Tamak. Übernachtung in der Turkmen Lodge in Totli Tamak  (F/M/A), Fahrt: ca. 7 Std.

7.Tag:Totli Tamak – Nationalpark Khar Touran       

Heute erkunden Sie mit einem Geländewagen den Nationalpark Khar Touran. Das Schutzgebiet ist eines der zwei letzten Rückzugsgebiete des Persischen Halbesels und eines der letzten Refugien für den asiatischen Geparden. Man vermutet, dass hier etwa 15 dieser Wildkatzen auf einem Areal von 11.000 Quadratkilometern leben.

Übernachtung in der Turkmen Lodge in Totli Tamak (F/M/A), Wanderung: 2 bis 3 Std.

8.Tag: Totli Tamak – Miyankaleh                        

Die Halbinsel Miyankaleh ist eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete für Zugvögel in ganz Westasien. Viele gefährdete Vogelarten wie zum Beispiel Purpurhuhn, Zwergsäger, Weißkopfruderente, Rothalsgans oder Singschwan sind hier heimisch. Mit etwas Glück zeigt sich vielleicht die kaspische Robbe. Im Sommer gehen die bis zu 1,5 Meter langen dunkelgrauen Tiere in den südlichen Teilen des Kaspischen Meeres auf Beutejagd. Vom Boot aus können Sie heute die verschiedenen Vögelarten fotografieren. Am Nachmittag kaufen Sie gemeinsam für den nächsten Tag ein.

Übernachtung im Hotel in Miyankaleh  (F/A), Fahrt: ca. 5 Std.

  1. Tag: Miyankaleh – Namak Abrood

Heute fahren Sie entlang des kaspischen Meeres nach Namak Abrood. En route lohnt es sich auch einige Fotostopps zu machen. In Namak Abrood ermöglicht Ihnen die Gondelbahnfahrt einen Blick aus der Höhe auf die Stadt zu haben. Danach erleben Sie eine spannende Wanderung durch den Wald. Übernachtung im Hotel in Namak Abrood (F/A), Fahrt: ca. 5 Std.

  1. Tag: Namak Abrood – Tone Kabon – Tal Se Hezar – Maran – Salaj Anbar

Heute setzen Sie Ihre Reise auf Tone Kabon und Tal Se Hezar nach Maran fort. Hier beginnt die Trekkingtour durch die abwechslungsreiche Berglandschaft des Elbursgebirges. Ca. 8-stündige Wanderung bis auf 2500 m Höhe bis Sie das Dorf Salaj Anbar erreichen. Abstecher zum Wasserfall von Salaj Anbar. In Salaj Anbar begrüßt Sie Ihr Verpflegungssteam nochmal.

Übernachtung im Zelt in Salaj Anbar (F/M/A), Wanderung: 8 Std.

  1. Tag: Salaj Anbar – Khoshke Chal – Separ Deh                        

Am Morgen besuchen Sie die Festung Alamut. Die Reste der Anlage aus dem 9. Jahrhundert befinden sich auf einem Felsvorsprung in 2100 Metern Höhe. Von hier aus eröffnet sich ein spektakuläres Panorama auf das Tal von Alamut, welches von 4000 Meter hohen Bergen umrahmt wird. Die Geschichten und Legenden der Herrscher von Alamut spielen bis heute in Vorder- und Zentralasien sowie in den arabischen Ländern eine bedeutende Rolle. Von hier aus werden Sie in die Separ Deh in Mazandaran Provinz fahren, wo Sie die Gärten der Haselnüsse besuchen können.

Übernachtung im Zelt in Separ Deh (F/M/A), Fahrt: ca. 5 Std.

  1. Tag: Separ Deh – Ghazvin – Teheran

Heute fahren Sie via Ghazvin nach Teheran. In Ghazvin besichtigen Sie den Chehelsotun-Palast und bummeln durch den Basar. Anschließend Weiterfahrt nach Teheran. Übernachtung im Hotel in Teheran (F/A). Fahrt: ca. 5 Std.

13.Tag: Teheran                              

Flanieren Sie durch den eindrucksvollen Golestan Palast (UNESCO Weltkulturerbe), den einstigen Regierungssitz der qajarischen Könige, der zu den ältesten historischen Monumenten Teherans gehört. Weiter geht es kulturell, Sie werden das archäologisch-historische Nationalmuseum besichtigen. Von dort aus schlendern Sie über die Tabiat Brücke, bevor Sie zum Abschluss auf den über 435 Meter hohen Fernsehturm (Borje Milad) steigen, um eine schöne und bewundernswerte Aussicht auf Teheran zu haben.

Übernachtung im Hotel in Teheran (F/A)

14.Tag:Teheran – Abreise                            

Abschied und Heimreise.

Im Preis inklusive:

  • 13 Nächte in den oben genannten Hotels+ Zelt+ Gasthaus+ Turkmen Lodge
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen ab dem zweiten Tag) + 5 Mittagessen+1 Picknick
  • Transfers (vom  und zum Flughafen)
  • Deutsch- / Englisch sprechender Reiseleiter während  der Gesamtreise unter fachkundiger
    Begleitung eines Naturreisen-Spezialisten.
  • Rundreisen und Besichtigungen im klimatisierten Fahrzeug (PKW+ Minibus+ 4*4 Geländewagen)
  • Alle Ausflüge und Eintrittsgebühren laut Programm
  • Verpflegungen unterwegs während Fahrten auf Fernstraßen: Tee/Kaffee, Wasser (0.5 l pro Person/Tag)
  • Beantragung der Visumsreferenznummer
  • Eine Landkarte pro Person
  • Bootsfahrt in Miyankaleh(30 Min.)
  • Gondelbahnfahrt in Namak Abrood

Nicht im Preis enthalten sind Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Visumgebühren, evtl. Inlandsflüge, Kamelritt.

Wichtiger Hinweis zu dieser Reise

Es handelt sich um eine Reise, bei der größere Strecken gewandert werden und teilweise in Zelten übernachtet wird. Dieses erfordert eine gewisse sportliche Grundkondition und die Bereitschaft der Gäste, sich auf diese Gegebenheiten einzustellen.


Garantierte Durchführung ab: 2 Person/en

Anfrage

Ihre individuellen Reisewünsche:
Ihr gewünschtes Reiseanfangsdatum:   

Anzahl Mitreisende:




Beratung und Buchung telefonisch unter 040/8969090 oder per E-Mail.

» Rechtlicher Hinweis:
Vor Buchung dieser Reise möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einige Länder bestimmte Visa- und Einreisebestimmungen haben und eine Buchung ohne Visum teilweise nicht möglich ist.
Go East Reisen verfügt über einen eigenen Visumservice und ist bei der Visumbeschaffung gerne behilflich. Bei Buchung der Reise werden Ihnen die detaillierten Visum- und Einreisebestimmungen mitgeteilt.
Am Urlaubsort gebuchte Ausflüge sind Fremdleistungen anderer Unternehmen und keine Bestandteile der von Ihnen gebuchten Pauschalreise!
Sofern nicht ausdrücklich in der Reisebeschreibung erwähnt, sind unsere Reisen nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Wir vermitteln diese Ausflüge ausdrücklich im fremden Namen und haften daher nur eingeschränkt als Vermittler im Rahmen unserer Haftungsbeschränkung Ziff. 11.1 bis 11.4. der Reisebedingungen.